Probleme mit der Sauberkeit?

Ihre Checkliste

 

Prüfung und Verbesserung der Reinigungsleistung leicht gemacht durch:

  • Definition des SOLL-Zustandes
  • Dokumente und Vorschriften
  • Umgang mit Reinigungsmängeln
  • Qualitätssicherung

 

Reinigungsvertrag, Leistungsverzeichnis und Kosten auf den Prüfstand!

 

  • Definition des SOLL-Zustandes
    Besteht ein prüfbares Leistungsverzeichnis an jedem Objekt für einzelne Raumarten (z.B. Büro, Küche, WC, …) incl. Reinigungszyklen?
    Gibt es eine Auflistung von weiteren Tätigkeiten (z.B. Leeren von Papierkörben etc.)?
    Ist das geforderte Ergebnis der Reinigung definiert?
  • Dokumente und Vorschriften
    Bestehen Revierpläne für jedes Objekt und sind diese aussagekräftig hinsichtlich Einsatz von Arbeitskräften und –mitteln?
    Besteht an den zu reinigenden Objekten eine vorschriftsmäßige Dokumentation des Dienstleisters (Objektunterlagen) und sind diese sachgemäß geführt (Arbeitsstundenbuch etc.)?
    Gibt es vor Ort Datenblätter zu Reinigungs- und Desinfektionsmitteln? Gibt es Vorschriften für die Entsorgung von Abfällen und den Umgang mit Reinigungsmitteln etc.?
    Arbeitet der Dienstleister gemäß den Regeln und Normen des Gebäudereinigerhandwerkes (z.B. Einsatz des 3- bzw. 4- Farb-Systems)?
    Führt der verantwortlichen Objektleiter regelmäßige Kontrollen an den Objekten durch und werden diese Prüfungen vor Ort dokumentiert?
  • Umgang mit Reinigungsmängeln
    Gibt es Formulare für die Anzeige von Mängeln?
    Wer stellt Reinigungsmängel fest und wie ist der Informationsweg?
    Wie schnell werden Mängel behoben und wie wird die Mängelbeseitigung erklärt?
  • Qualitätssicherung
    Haben Sie mit dem Dienstleister ein gemeinsames System zur Qualitätskontrolle entwickelt?
    Dokumentieren Sie Mängel und Fehler bei der Reinigung in Ihrem Haus und werten die Ergebnisse mit dem Dienstleister aus?
    Wurde die Qualität der Reinigungsleistung durch Ihr Handeln kontinuierlich verbessert?

 

Die Lösung: Einführung eines Qualitätsmanagementsystems!