Aktuell

Neuigkeiten zu Effizienzthemen

 

Energieberatung im Mittelstand - Reduzierung der Fördersumme

Nach Informationen des Bafa verringert sich der Zuschussbetrag für die geförderte Energieberatung im Mittelstand nach Vorgabe DIN 16247 von 8.000 € seit 01.12.2017 auf aktuell 6.000 € pro Unternehmen.
Weitere Reduzierungen sind nicht auszuschließen.


Bedarfsausweis genauer als Verbrauchsausweis

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) rät bei den Energieausweisen zum Bedarfsausweis. Nur dieser sei wirklich aussagekräftig. Die Verbrauchsausweise legen lediglich die Energieverbrauchswerte der letzten drei Jahre zugrunde. Diese Werte hängen allerdings stark vom Verhalten der Bewohner ab.

Digitale Stromzähler kommen

Haushalte mit bis zu 6.000 kWh Jahresverbrauch sollen bis 2032 Stromzähler mit modernen Messeinrichtungen bekommen. Bei höheren Verbräuchen werden es intelligente Messsysteme sein. Das Gleiche gilt für Häuser mit PV-Anlagen oder BHKW mit mehr als 7 kW Leistung. Die Netzbetreiber können hier von außen steuernd eingreifen. Allerdings fehlen für die intelligenten Geräte noch Genehmigungen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI).

Elektromobilität - Mehr Ladepunkte entstehen

Die Zielvorgabe der Nationalen Entwicklungsplattform Elektromobilität von einer Million Elektroautos bis 2020 wird wohl nicht mehr erreicht. Mitte 2016 gab es gerade einmal 60.000. Von den notwendigen 70.000 Ladepunkten waren 6.500 vorhanden.
Jetzt legen aber offenbar die Versorger in größerem Stil los. Seit 1. März fördert der der Bund den Aufbau der Ladeinfrastruktur mit 300 Mio. Euro. Die gr0ßen Konzerne, aber auch Kommunalversorger bereiten schon Förderanträge vor. Innerhalb eines Jahres kommen somit Tausende Ladepunkte hinzu.

Strengere Energiespar-Standards

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) wird in zwei Punkten verschärft:
- für Heizung und Warmwasser sinkt die zulässige Energiemenge um ein Viertel; entscheidend ist dabei der Primärenergiebedarf
- der Wärmeschutz muss um 25% besser sein als bisher; für die Sanierung bestehender Gebäude gilt die Änderung allerdings nicht.

Neue Effizienzlabel für alte Heizungsanlagen

Hier werden die Label A+ bis G zugeordnet. Sie werden zunächst freiwillig, beispielsweise bei Energieberatungen vergeben. Seit 2017 muss der zuständige Schornsteinfeger das Label zuteilen.